Willkommen bei VAK!  

Willkommen bei VAK
Artikel vergleichen (0)
Wunschzettel

Weitere Ansichten
  • https://www.vakverlag.de/media/catalog/product/cache/2/image/9df78eab33525d08d6e5fb8d27136e95/9/7/978-3-86731-238-7.jpg

Der Histamin-Irrtum

Bestellnr. 31238

Kurzübersicht

Kyra Kauffmann und Sascha Kauffmann


Der Histamin-Irrtum
Weg von Radikaldiäten und Verbotslisten - die Formel für ein gesundes Leben mit Histamin

ISBN 978-3-86731-238-7
ca. 192 Seiten,  Klappenbroschur (16,5 x 22,5)



Der Titel erscheint im November 2020






Die innovative Formel bei Histaminintoleranz! Kyra und Sascha Kauffmann stellen hier den ersten Ratgeber vor, der eine Histaminintoleranz (HIT) nicht mithilfe von strengen Diäten und Verbotslisten behandelt. Stattdessen haben die beiden erfahrenen Heilpraktiker einen neuen ganzheitlichen Ansatz entwickelt, mit dessen Hilfe der Körper lernt, wieder „tolerant“ zu werden und zwar sowohl im Hinblick auf histaminreiche Nahrungsmittel, als auch auf die körpereigene Histaminproduktion, die durch den Verzicht auf histaminhaltige Lebensmittel nicht ausgeschaltet werden kann.









 







Lesen Sie hier weiter

Verfügbarkeit: Auf Lager

Lieferzeit: Der Artikel ist noch nicht erschienen. Eine Vormerkung ist möglich.

20,00 €
Inkl. 5% MwSt., zzgl. Versandkosten

Details

Die innovative Formel bei Histaminintoleranz! Kyra und Sascha Kauffmann stellen hier den ersten Ratgeber vor, der eine Histaminintoleranz (HIT) nicht mithilfe von strengen Diäten und Verbotslisten behandelt. Stattdessen haben die beiden erfahrenen Heilpraktiker einen neuen ganzheitlichen Ansatz entwickelt, mit dessen Hilfe der Körper lernt, wieder „tolerant“ zu werden und zwar sowohl im Hinblick auf histaminreiche Nahrungsmittel, als auch auf die körpereigene Histaminproduktion, die durch den Verzicht auf histaminhaltige Lebensmittel nicht ausgeschaltet werden kann.
Kopfschmerzen, Ausschlag, Durchfall – eine Histaminintoleranz geht mit den unterschiedlichsten Symptomen einher und kann sich überall im Körper zeigen. Bei einer HIT werden histaminreiche Lebensmittel, wie Tomaten, reifer Käse, Rotwein etc. nicht mehr vertragen. Aber auch Nahrungsmittel, die die körpereigene Histaminproduktion anregen, werden für Betroffene zum Problem. Eine Histaminintoleranz ist daher viel mehr als eine Unverträglichkeit. Sie ist ein Symptom, das auf eine grundsätzliche Störung im Körper auf vielen Ebenen hinweist.

Die beiden erfahrenen Heilpraktiker setzen sich kritisch mit der gängigen Vorgehensweise bei HIT auseinander und präsentieren hier erstmals ein ursachenbezogenes Diagnose- und Therapiekonzept, um HIT-Patienten erfolgreich zu behandeln – ohne Verbote und Radikaldiäten. Ihre Lösung liegt in einer Umprogrammierung des Stoffwechsels. Die Autoren haben ein effektives 8-Wochen-Programm entwickelt, mit dem der Körper Schritt für Schritt wieder lernt, mit Histamin zurecht zu kommen. Der innovative Ansatz ermöglicht es Betroffenen wieder ganz normal zu essen –anstatt ihren Speiseplan radikal zu reduzieren. Das Motto lautet: „Zurück zur Gesundheit und zurück zum Genuss – ohne Radikaldiät.“




Zurück zum Seitenanfang

Schlagworte

Verwenden Sie Leerzeichen um Schlagworte zu trennen. Verwenden Sie das Hochkomma (') für zusammenhängende Textabschnitte.